Risiko Herzinfarkt

Ein Herzinfarkt oder ein akutes Koronarsyndrom entstehen dann, wenn sich an den arteriosklerotischen Plaques plötzlich ein Blutgerinnsel (Thrombus) bildet, das die Blutzirkulation und Sauerstoffversorgung in den Herzkranzgefäßen stört oder gar verhindert. Wenn die Durchblutungsstörung der Koronararterien andauert, sterben die betroffenen Herzmuskelpartien langsam ab. Das akute Koronarsyndrom entpuppt sich nun als Herzinfarkt und kann - untherapiert - zum plötzlichen Herztod führen.3,4

Um die 300.000 Menschen erleiden jedes Jahr einen Herzinfarkt, und mehr als die Hälfte der Betroffenen (170.000) verstirbt dabei. Etwa jeder zweite Herzinfarkt-Patient ahnte nichts von seiner koronaren Herzkrankheit und hatte nie Angina pectoris Beschwerden.9

Patienten, die bereits einmal ein akutes Koronarsyndrom erlitten haben, leben mit dem hohen Risiko, langfristig ein weiteres kardiovaskuläres Ereignis zu erleiden. Sie haben fünf Jahre nach der Entlassung aus dem Krankenhaus eine Sterberate von rund 20 Prozent.7

 

3. Baer FM et al., in: Erdmann E, Klinische Kardiologie, Heidelberg 2011, S. 13–72.
4. Reinecke H et al., in: Greten H, Innere Medizin, Stuttgart 2010, S. 40-61.
7. Fox KAA et al., Eur Heart J 2010; 31: 2755–2764.
9. BDI/BNK, www.internisten-im-netz.de/de_herzinfarkt-ursachen_28.html ff.


L.DE.MKT.GM.12.2015.2523

Suche



Video


Video

Blutgerinsel und ihre
möglichen Folgen



Zuletzt aktualisiert: 24. März 2017 - Copyright © Bayer Vital GmbH
Allgemeine Nutzungsbedingungen  •  Datenschutz •  Impressum  •  Sitemap