Folgen

Die Größe des Blutgerinnsels und der persönliche Gesundheitszustand des Patienten spielen eine wichtige Rolle für den weiteren Verlauf einer Lungenembolie.  Wenn das Blutgerinnsel sich nicht ganz auflöst, kann die Erkrankung in ein chronisches Stadium übergehen.  So entwickelt sich eine sog. chronische thromboembolische pulmonale Hypertonie.  Dies ist ein Anstieg des Blutdrucks im Lungenkreislauf, der zur Herzinsuffizienz führen kann.

Da die pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck) sich als Folge der Lungenembolie bildet, können die Symptome der Embolie die von dem Lungenhochdruck überdecken.  Die Beschwerden treten im fortgeschrittenen Stadium auf und die Krankheit zeichnet sich u.a. durch  Herzrhythmusstörungen, Brustschmerzen und Atemnot aus. Später kommt es zu Kreislaufproblemen, wie z.B. Ohnmachtsanfälle oder Schwindel.

Beschwerden, die mit dem Herzen oder mit dem Blutdruck auftreten sollten mit dem Arzt besprochen werden.


L.DE.MKT.GM.06.2016.3047

Suche



Broschüre Lungenembolie


Broschüre Lungenembolie

Patienten-Broschüre



Zuletzt aktualisiert: 24. März 2017 - Copyright © Bayer Vital GmbH
Allgemeine Nutzungsbedingungen  •  Datenschutz •  Impressum  •  Sitemap