Postthrombotisches Syndrom

Eine Venenthrombose kann die Venenklappen schädigen und den venösen Blut-Rückstrom erschweren. Dadurch kann das Gewebe des betroffenen Beines geschädigt werden.


Folgeschäden: Postthrombotisches Syndrom

In der medizinischen Fachsprache heißen diese Folgeschäden „postthrombotisches Syndrom“. Es kann dabei zu einer dauerhaften Schwellung des Fußes bzw. Beines kommen, meist verbunden mit einem Spannungs- und Schweregefühl.

Darüber hinaus kann sich die Haut vor allem am Innenknöchel bräunlich verfärben und sich narbig verändern. In schweren Fällen entsteht ein Unterschenkelgeschwür (Ulcus cruris), das zu einem chronischen Verlauf neigt und schwer behandelbar ist.


Weitere Informationen

» Lungenembolie


L.DE.MKT.GM.06.2016.3051

Suche



Broschüre Thrombose


Broschüre Thrombose

Patienten-Broschüre



Zuletzt aktualisiert: 18. August 2017 - Copyright © Bayer Vital GmbH
Allgemeine Nutzungsbedingungen  •  Datenschutz •  Impressum  •  Sitemap