Frequenz- und Rhythmuskontrolle bei Vorhofflimmern

Das Ziel bei der medikamentösen Therapie zur Frequenz- und Rhythmuskontrolle des Vorhofflimmerns ist, Symptome zu lindern und kardiovaskuläre Komplikationen zu vermeiden.

Bei der Frequenzkontrolle geht es darum, die schnelle Herzfrequenz zu verlangsamen. Darüber hinaus gibt es Maßnahmen, die verhindern sollen, dass das Herz erneut aus dem Rhythmus gerät. Das wird unter Rhythmuskontrolle verstanden und kann entweder durch Medikamente oder durch eine elektrische Kardioversion erfolgen.

Patienten mit Vorhofflimmern können selbst dazu beitragen, dass ein erneutes Vorhofflimmern weniger wahrscheinlich ist. Dazu gehören das Rauchen einzustellen und weniger Alkohol zu trinken ebenso wie regelmäßige sportliche Betätigung.


L.DE.MKT.GM.03.2016.2804

Suche



Broschüre Vorhofflimmern


Broschüre Vorhofflimmern

Patienten-Broschüre



Zuletzt aktualisiert: 23. Juni 2017 - Copyright © Bayer Vital GmbH
Allgemeine Nutzungsbedingungen  •  Datenschutz •  Impressum  •  Sitemap